Vereinsgeschichte    (noch in Arbeit, Fertigstellung in Bälde)

Im Jahre 1928 versuchte Josef Schwaiger mit einigen Sportkameraden diesen bei uns damals unbekannten Sport einzuführen. Die ersten Versuche wurden auf zusammengeschobenen Biertischen in der Galerie des Gasthofes Neuwirt gemacht. Nach dem Kriegsende wurde 1947 die Sektion Tischtennis unter der Patronanz des Sportvereines FC Wattens gegründet. Unter der Führung des ersten Sektionsleiters Karl Daxl war es schon 1948 möglich, offizielle Vereinsmeisterschaften durchzuführen, die in der Turnhalle am Kreuzbühel ausgetragen wurden.

Trainiert wurde auch fleißig im Gasthof "Zum Tiroler" (Mayerl), wo die Franzosen Tische aufgestellt hatten und den tischtennisbegeisterten Wattenern zur Verfügung stellten. Die Pioniere dieser historischen Zeit zeigten Namen wie: Dr. Kottek, Fritz Pfister sen. Josef Praxmair, Erwin Hecher, Josef Waibl und Hans Hausberger.

Bereits 1948 nahm unsere Tischtennissektion mit einer Herrenmannschaft an der Tiroler Mannschaftsmeisterschaft teil. Die Mannschaftsstützen dieser Zeit waren neben Karl Daxl, Kurt Tschaffert, Helmuth Tschaffert, Franz Huber und Adolf Öfner. Nur vier Jahre später waren wir mit einer Damen- einer Herren- und einer Jugendmannschaft bei den Tiroler Meisterschaften vertreten.

Nicht unerwähnt darf der in Wattens 1952 stattgefundene Vergleichskampf mit der französischen Nationalmannschaft bleiben. Weiters muss der in Wattens ausgetragene Länderkampf Österreich gegen Belgien besonders hervorgehoben werden, wie auch der nach Wattens vergebene Länderkampf Holland gegen Tirol.

1960 erfolgte der Aufstieg unserer Damenmannschaft in die höchste Spielklasse Tirols - der Damen A-Liga. Im Spieljahr 1967/68 wurde unsere Damenmannschaft zu den österreichischen Staatsmeisterschaften nach Linz entsandt, bei denen durch die Spielerinnen Hilde Mazagg, Renate Pfister und Elli Berger ein beachtlicher 3. Rang belegt wurde.

1969 legte Kurt Tschaffert sein Amt als Sektionsleiter nieder, das ab diesem Zeitpunkt von Richard Mazagg übernommen wurde. Unter der Mithilfe seines Stellvertreters Hans Lechner wurde der Schwerpunkt Jugendarbeit in einer Großaktion über die örtlichen Schulleitungen in Angriff genommen. In dieser Zeit nahmen 2 Herren-, 2 Damen-, 2 Jugend- und eine Schülermannschaft am Meisterschaftsgeschehen teil, wobei die erste Damenmannschaft außerdem noch in der österreichischen Staatsliga spielte. Unsere Spielerin Hilde Mazagg holte sich in diesem Zeitraum bei den Tiroler Seniorenmeisterschaften sechsmal den Tiroler Meistertitel.


 http://www.wsg-wattens-tt.at/images/vereinsgeschichte/0.JPG

1973 übergab Richad Mazagg die Sektionsleiterfunktion an Adolf Koch, da ihn die Tätigkeit im Tiroler Tischtennisverband sehr in Anspruch nahm. Zu dieser Zeit wurden die Landesjugendmeisterschaften an die WSG Swarovski Wattens vergeben, die zur vollsten Zufriedenheit des Tiroler Tischtennisverbandes durchgeführt wurden.

1975 übernahm Reinhard Lubi die Sektionsleiterstelle, da Adolf Koch wegen Übersiedlung diese Funktion aufgeben musste. Reinhard Lubi sah seine Hauptaufgabe darin, die ehemals von Johann Lechner begonnene Nachwuchsarbeit fortzusetzen und auszubauen. Er verstand es vorzüglich, seine bisher gesammelten Erfahrungen weiterzugeben und die im Abstieg befindliche 1. Herrenmannschaft mit jungen Spielern neu aufzubauen. Dies war insofern erfreulich, da zu jenem Zeitpunkt ältere, erfahrene Spieler aus der Sektion ausschieden.

Gleichzeitig ging die Aufbauarbeit mit dem Nachwuchs weiter. So wurde Dietmar Hofmann vom Tiroler Tischtennisverband zu den österreichischen Jugendauswahlkämpfen nach Salzburg entsandt. Günter Harasser qualifizierte sich für das Schülerauswahlturnier in Klaus in Vorarlberg.

In der Spielperiode 1979/80 fanden wir alle 5 Mannschaften unserer Sektion, jeweils in ihrer Spielklasse, am 1. Tabellenplatz. Diese tolle, noch nie dagewesene Leistung war der Lohn der effizienten Aufbauarbeit. In der Folge gelang unserer ersten Herrenmannschaft als Aufsteiger in die C-Liga abermals der 1. Platz und somit der Aufstieg in die Landesliga B. Unser Damen in der Aufstellung Hilde Mazagg, Renate Pfister, Erika Praxmarer und Herta Reisigl, spielten zu diesem Zeitpunkt in der höchsten Tiroler Spielklasse.

Die nächsten Spieljahre brachten durchwegs gute Erfolge und man konnte sich großteils im ersten Tabellendrittel wiederfinden. Auch einige internationale Begegnungen wurden sowohl in Wattens als auch im Ausland ausgetragen. Durch den anerkannt guten und freundschaftlichen Ruf der WSG Swarovski Wattens im Tiroler Tischtennissport war im Mai 1984 die deutsche Mannschaft Rhein-Ruhr Duisburg zu Gast und musste in einem Freundschaftsspiel die Stärke von Wattens mit einer 13:3 Niederlage anerkennen.

Anlässlich der Markterhebungsfeiern im Jahre 1985 führte unsere Sektion offene Tischtennismeisterschaften für alle Wattener durch. In 7 verschiedenen Bewerben konnten vor allem auch Hobbyspieler und Anfänger ihr Können auf der grünen Platte beweisen. In über acht Stunden wurden mehr als 230 Spiele ausgetragen, die folgende Sieger hervorbrachten.

Herren A:      Reinhard Lubi
Jugend A:     Marianne Prantl
Herren B:      Gerhard Schuster
Jugend B:     Peter Cassan
Damen A:     Renate Pfister
Schüler:        Magnus Embacher
Damen B:     Christine Lubi

Als großes Highlight gelang unserer 1. Herrenmannschaft im Spieljahr 1988/89 mit den Spielern Reinhard Lubi, Günter Harasser und Dietmar Hofmann erstmals der Aufstieg in die höchste Tiroler Spielklasse (Landesliga A)


 http://www.wsg-wattens-tt.at/images/vereinsgeschichte/1.JPG
Von links: Reinhard Lubi, Dietmar Hofmann, Günter Harasser

Bei einem Turnier in Rosenheim belegte die WSGS Wattens den ausgezeichneten 4. Platz von 16 Mannschaften. Weiters wurde beim international stark besetzten Turnier in Nußdorf/Lienz unser Doppel Harasser/Lubi überlegener Turniersieger. In einer weiteren internationalen Begegnung in Braunau scheiterte Reinhard Lubi erst im Viertelfinale am Austrochinesen Quian Quian Li.

Im darauf folgenden Spieljahr gelang auch unserer Jugendmannschaft (Sterzinger Stefan, Eller Gerald, Hanno Bilek) ein Tiroler Mannschaftsmeistertitel vor der hochfavorisierten TI Sparkasse Innsbruck.

Bei den Tiroler Einzelmeisterschaften konnten im Damendoppel Inge Frötscher und Renate Pfister die Silbermedaille erringen. Im Mixed-Doppel gelang unseren Spielern Renate Pfister und Manfred Egger zur Überraschung vieler die Bronzemedaille.

Bei einm stark besetzten internationalen Turnier in Steinfeld (Kärnten) ging im Doppelbewerb der 1. Platz durch großartige Leistungen unserer Spieler Günter Harasser und Reinhard Lubi an die WSG Swarovski Wattens. Im Einzel A-Bewerb musste sich Günter Harasser erst im Finale dem späteren Sieger beugen und konnte somit den ausgezeichneten 2. Platz für die WSG Swarovski Wattens verbuchen.

Die nächsten vier Jahre brachten bei den Tiroler Einzelmeisterschaften einige Top-Platzierungen wie z. Bsp. 3-mal in Folge im Doppel einen 3. Platz durch unsere Spieler Reinhard Lubi und Günter Harasser. Auch bei den Tiroler Nachwuchsmeisterschaften konnte unsere Spielerin Caroline Lubi im Mädchen Doppel ebenfalls 2-mal in Folge die Bronzemedaille für unsere Sektion erringen.

In der Mannschaftsmeisterschaft 1992/93 ist der Aufstieg unserer 2. Herrenmannschaft mit den Speilern Manfred Egger, Dietmar Mayrl und Robert Lubi in die Landesliga B und der Aufstieg unserer 3. Herrenmannschaft mit den Spielern Gerhard Rumetshofer, Robert Sterzinger, Gerald Eller und Peter Möllinger in die Landesliga C als herausragende Leistungen zu nennen. In der Tiroler Rangliste Herren finden wir unsere Spieler Reinhard Lubi hinter dem vielfachen Tiroler Meister Herbert Falkner am 2. Ranglistenplatz.

Die Ziele der nächsten Spieljahre waren vorwiegend der Klassenerhalt unserer 3 Herrenmannschaften. Diese Ziele wurden großteils mit Mittelfeldplätzen erreicht. Im Nachwuchsbereich mussten durch altersbedingten Ausfall und Austritte erst wieder neue Spieler für den Meisterschaftsbetrieb aufgebaut werden.

Diese Aufbauarbeit trug bereits im Spieljahr 1998/99 die ersten Früchte mit einem Vizemeistertitel der Schülermannschaft in der Schülerklasse. Dies wurde auch mit einem 1. und 4. Einzelranglistenplatz durch Johannes Bader und Michael Haim untermauert. 

http://www.wsg-wattens-tt.at/images/vereinsgeschichte/2.JPG

In den Spieljahren von 1999 bis 2003 wurden durchwegs 4 - 5 Mannschaften im Meisterschaftsgeschehen eingesetzt.

Hier sind der Vizemeistertitel unserer Herren 2 in der Landesliga C und der 3. Tabellenplatz unserer Schüler besonders zu erwähnen.

Spitzenplatzierungen erreichten bei den 1. Tiroler Landesvergleichskämpfen des ASVÖ im Herrn  A-Bewerb Reinhard Lubi mit einem 3. Platz und im Herren C-Bewerb mit Manfred Egger einen ausgezeichneten 1. Platz.

Die Spielperiode 2003/04 brachte wiederum beachtliche Mannschaftserfolge. So ereichte das 2. Herrenteam einen Vizemeistertitel in der Landesliga C. Die 3. Herrenmannschaft konnte einen überlegenen Meistertitel und den direkten Aufstieg in die Landesliga C für unsere Sektion fixieren. Auch der Nachwuchs setzte die Erfolgsserie fort und belegte hinter Fulpmes 1 den Vizemeistertitel in der Jugendklasse.

An dem schon traditionell stattfindenden C-Liga-Turnier in Inzing konnten unsere Spieler ordentlich abräumen.

Einzel B-Bewerb: 1. Platz von Dietmar Hofmann, 3. Platz: Dietmar Mayrl

Doppel A-Bewerb: 2. Platz Dietmar Hofmann mit Dietmar Mayrl.

Auch beim Doppelturnier für Gebietsklassenspieler in Hall in Tirol konnte ein Turniersieg durch Gerhard Rumetshofer und Gerald Eller für unsere Sektion verbucht werden.

 Mannschaftsaufstellungen 2004

Herren A

http://www.wsg-wattens-tt.at/images/vereinsgeschichte/3.JPG

von links nach rechts Reinhard Lubi, Günter Harasser, Manfred Egger

Herren B

http://www.wsg-wattens-tt.at/images/vereinsgeschichte/4.JPG

von links nach rechts Robert Lubi, Dietmar Mayrl, Dietmar Hofmann

Herren C

http://www.wsg-wattens-tt.at/images/vereinsgeschichte/5.JPG

von links nach rechts Stefan Sterzinger, Gerald Eller, Gerhard Rumetshofer

Nachwuchs Die Sieger der Vereinsmeisterschaft

http://www.wsg-wattens-tt.at/images/vereinsgeschichte/6.JPG

 

Im Spieljahr 2005/06 spielt unsere 1. Herrenmannschaft bereits schon 18 Jahre lang in der höchsten Tiroler Spielklasse, der Landesliga A und belegte den guten  8. Tabellenplatz.  Mit ausgezeichneten Ergebnissen spielte unsere 2. Herrenmannschaft während der gesamten Spielperiode in der Landesliga C. Diese Ergebnisse spiegeln sich mit einem 4. und zwei 2. Tabellenplätzen wieder. Herauszustreichen sind hier auch die hervorragenden Platzierungen in der Einzelrangliste unserer Spieler mit den Rängen 2, 3 und 4.

Das hohe Spielniveau unserer Mannschaft zeigt sich alleine schon darin, dass auch die 3. Herrenmannschaft während der letzten drei  Jahren ununterbrochen, ebenfalls in der Landesliga C vertreten war. Nach dem Aufstieg aus der Gebietsklasse im Jahre 2004 war der Klassenerhalt kein leichtes Unterfangen, konnte aber letztendlich immer sicher geschafft werden.

Im Spieljahr 2007/08  gab es ein Highlight für unsere Sektion beim C-Ligaturnier in Inzing. Aus einem Starterfeld von fast 100 Teilnehmern konnte unser Spieler Dietmar Hofmann in überlegender Manier den Turniersieg nach Wattens holen. Dem nicht genug, konnten Dietmar Hofmann mit Dietmar Mayrl auch im Doppelbewerb den überlegenen Turniersieg für sich und die WSG verbuchen.

Unsere Schülermannschaft belegte im Jahre 2006 den 3. Tabellenplatz in der Schülerklasse. Ein weiteres tolles Ergebnis konnte im Spieljahr 2007 die Jugendmannschaft in der Tiroler Jugendklasse mit dem Vizemeistertitel und nur einem Punkt Rückstand auf  Meister Kirchbichl erreichen.

Die 1. Herrenmannschaft  spielte im Spieljahr 2008/09 in der höchsten Liga Tirols der Landesliga A und hat trotz starker Konkurrenz  den Klassenerhalt noch einmal geschafft.

Im darauffolgenden Spieljahr hatten wir mit dem Verletzungsteufel zu kämpfen. 2 Spieler mit Schulteroperationen, das war zu viel. Dies bedeutete nach 20 Jahren den Abschied aus der Landesliga A.  In der nächsten Saison wurde mit neu formierter Mannschaft in der Landesliga B der 5. Tabellenplatz erreicht. In der Einzelrangliste belegte Reinhard Lubi den  3. Platz. Eine weitere Umstrukturierung der Mannschaften war durch gesundheitliche Probleme von Stammspielern notwendig.

Um jüngere Spieler in die Mannschaft einzubauen, wurde der Beschluss gefasst im darauffolgenden Spieljahr freiwillig in der Landesliga C weiterzuspielen.

Mit konstanten Leistungen konnte die 2. Herrenmannschaft während der gesamten Berichtsperiode in der Landesliga C aufwarten. Als Beispiel sei ein 4. Tabellenplatz im Spieljahr 2008/09 angeführt. 2009/10 liegt unsere ebenfalls neu formierte Mannschaft im Spitzenfeld der Landesliga C und galt als einer der Titelfavoriten.

In der 3. Herrenmannschaft spielte unsere Sektion teilweise mit Nachwuchsspielern in der Herren Gebietsklasse Innsbruck. Diese konnten in dieser Liga genügend Spielpraxis und Erfahrungen sammeln, wobei hier eine Topplatzierung kein vorrangiges Ziel war. Trotzdem lag diese Mannschaft uneinholbar am 2. Tabellenplatz und qualifizierte sich für die Aufstiegsspiele der Landesliga C. Den Grundstein für diese Ergebnisse legte Stammspieler Manfred Egger, der im letzten Spieljahr Ranglistenerster dieser Liga war.

Um die langjährige, erfolgreiche Aufbauarbeit im Nachwuchsbereich nicht zu bremsen wurde im letzten Spieljahr wieder eine 4. Herrenmannschaft ins Leben gerufen. Auch für diese  Spieler gilt es nun Spielpraxis und Erfahrungen zu sammeln.

Auch die Mannschaftsmeisterschaften der Jugendlichen wurde mit einer Mannschaft beschickt. Neben einem 4. und einem 2. Tabellenplatz in der Jugendklasse wurde im Spieljahr 2009/10 der längst fällige Meistertitel nach Wattens geholt.

Auch bei den regelmäßig durchgeführten Leistungsklassenturnieren des Tiroler Tischtennisverbandes konnten sich unsere Spieler sehr gut behaupten und bis in die Leistungsklassen 1 und 2 von 6 Leistungsklassen vorkämpfen und etablieren.

Beim C-Liga Turnier  in Inzing erreichte  Dietmar Mayrl im C-Bewerb den 1. Platz und im Doppel A-Bewerb gemeinsam mit Dietmar Hofmann den 3. Platz.

Besonders erfreulich war in Spieljahr 2010/11 der Meistertitel der 2. Herrenmannschaft in der Landesliga C. Die 1. Herrenmannschaft erreichte ebenfalls in der Landesliga C einen guten Mittelfeldplatz. Die dritte und vierte Mannschaft konnten in den Gebietsklassen einen Vizemeistertitel und einen 10. Platz erreichen. Dabei ist der 1. Platz in der Einzelrangliste von Manfred Egger in der GKL-Innsbruck besonders zu erwähnen.

Die jahrelange Nachwuchsarbeit wurde auch in diesem Jahr von unserer Jugendmannschaft mit dem Meistertitel in der Jugendklasse belohnt.

Zudem wurde noch an 2 Einzelturnieren teilgenommen. Beim C-Liga Turnier in Inzing, erreichte Dietmar Mayrl im B-Bewerb den 1. Platz   und bei den Tiroler Seniorenmeisterschaften in Mils belegte Manfred Egger einen überraschenden 3. Platz.

 

Im Spieljahr 2011/12 beschickten wir wiederum die Mannschaftsmeisterschaft mit vier

Erwachsenen- und einer Jugendmannschaft.

Unsere 1. Herrenmannschaft konnte dabei einen überlegenen Meistertitel in der Landesliga-C bejubeln.

In der Einzelrangliste erreichte Reinhard Lubi den ausgezeichneten 1. Platz.

Die zweite und die dritte Mannschaft belegten beide  in der LL-C Mittelfeldplätze.

Unsere Gebietsklassenmannschaft wurde überwiegend mit Nachwuchsspielern besetzt und diese konnten sich mit einem 9. Tabellenplatz Spielpraxis und Erfahrungen sammeln.

Besonders erfreulich war wieder unsere Jugendmannschaft, die zum 3. Mal in Folge den Meistertitel in der Jugend-Klasse für die WSG holen konnte.

Im Spieljahr 2012/13 kamen drei Herrenmannschaften in der Meisterschaft zum Einsatz.

In dieser Spielperiode mussten wir in der neu reformierten Landesliga-C mit der 1. und 2. Herrenmannschaft mit den Plätzen 4 und 10 vorlieb nehmen. Unsere Nachwuchsspieler, die in der 3. Herrenmannschaft in der Gebietsklasse eingesetzt wurden, konnten mit einem sehr guten 3. Tabellenplatz aufhorchen lassen.

Erfreulicherweise scheinen auch im  Nachwuchsbereich unsere Spieler Manuel Muigg und Niclas Stransky in den zwei vordersten Leistungsklassen Tirols auf.

Das Spieljahr 2013/14 war leider durch zahlreiche Verletzungen vom Pech verfolgt.

 

Die 1. Herrenmannschaft spielte freiwillig in der Landesliga B. Es wurde auch, zum ersten Mal, Play-Off gespielt. Am Ende belegte die Mannschaft den 9. Tabellenplatz.

 

Bei der 2. Herrenmannschaft waren durch Verletzungen nur zwei Fixspieler im Einsatz. Ziel war es, den Klassenerhalt zu schaffen, was auch gelang.

 

Erfreulich hingegen verläuft derzeit das Spieljahr 2014/15. Die 1. Herrenmannschaft, vertreten durch Dietmar Hofmann, Manfred Egger und Gerhard Rumetshofer, liegt derzeit auf dem guten 5. Platz und hat große Chancen, in die zweithöchste Liga aufzusteigen.

 

Bei der 2. Herrenmannschaft, vertreten durch Roland Kröll, Stefan Sterziger und Dietmar Mayrl, ist das Ziel, den Klassenerhalt der dritthöchsten Liga zu schaffen.

 

Weiters erfreulich war wieder die Teilnahme des C-Ligaturniers in Inzing.

 

Dort belegte Dietmar Hofmann den tollen 2. Platz und so sahen die Zuschauer ein hochklassiges Finale, das Michael Enders (TI) doch noch mit 3:2 für sich entschied.

 

Im Doppel B-Bewerb konnte Roland Kröll und Dietmar Mayrl den sensationellen 1.Platz klar für sich entscheiden.

 

Nach 40 Jahren Sektionsleitung, übergab Reinhard Lubi diese an Roland Kröll, der die Geschicke des Vereines weiterführen wird..