Meisterschaft 2018/19 - 8. Runde

 

 

Herren 1:

 

In der 8. Runde der Meisterschaft der Landesliga C musste unsere 1. Herrenmannschaft in Rum antreten. Und es begann gleich erdenklich unglücklich. Manfred Egger gegen Stöckl zum Auftakt gleich eine sehr unglückliche 3:2 Niederlage, ebenso erging es Reinhard Lubi. Auch hier in seinem ersten Spiel ein sehr unglückliche 3:2 Niederlage. Dann das Nachwuchstalent Jilg-Thaler von Rum gegen Gerhard Rumetshofer. Ein gutes Spiel trotzdem 3:1 für Rum, damit nach den ersten Spielen gleich eine 3:0 Führung von Rum. Das Doppel konnten dann Manfred Egger und Reinhard Lubi mit 3:1 gewinnen. Im vierten Spiel Reinhard Lubi gegen Stöckl auch dieses Spiel ging in den 5. Satz, hier aber Gott sei Dank mit dem Sieger Wattens. 

Egger gegen Jilg-Thaler und wieder eine äußerst knappe Entscheidung mit 3:2 für Rum. Dies war nun schon der dritte Fünfersatz den Wattens unglücklich verliert. Im Folgespiel Manuel Kahl von Rum gegen Gerhard und Kahl spielte an diesem Tag wirklich in Überform und gewann sicher mit 3:0. Im Spiel Jilg-Thaler gegen Reinhard Lubi, hat Reinhard nach dem ersten Satz dann die richtige Lösung gefunden und gewann mit 3:1. Im abschließenden Spiel Stöckl gegen Rumetshofer ein 3:0 Sieg für Stöckl der zwar klar aussieht und doch war jeder Satz in der Verlängerung für Rum. 

Summa summarum nicht schlecht gespielt aber mit viel Pech 6:3 verloren.

  

Herren 2:

 

In Runde Nummer 8 war die Mannschaft Herren 2 zu Gast in Kirchbichl. Diesmal komplettierte abermals Mayrl Dietmar neben Stefan und Thomas die Mannschaft. Sogleich traf Dietmar in der ersten Partie auf Genser Norbert. Zur eigenen Überraschung hatte Dietmar das Spiel von Anfang an gut im Griff und ein kontrollierter und sicherer 3:1 Sieg war die Folge. Das nächste Spiel lautete Stefan gegen Genser Theresa. Der erste Satz wurde aufgrund eines etwas zaghaften Spiels von Stefan verloren, die drei folgenden Sätze waren allerdings eine klare Sache – 3:1 Sieg für Stefan. In der dritten Partie spielte Thomas gegen Schnellrieder Arno. Thomas hatte von Beginn an Schwierigkeiten mit dem Spiel von Arno, diesem nicht viel entgegenzusetzen und das Spiel endete klar mit 3:0 für Schnellrieder. Bei dem klaren 3:0 Sieg im Doppel ließen Stefan und Thomas dem Gegner keine Chance. Zwischenstand somit 3:1 für Wattens. Im nächsten Spiel hatte Stefan ebenso wenig Mühe mit dem Spiel von Genser Norbert wie Thomas gegen Genser Theresa – beide Partien ein klares 3:0. Spätestens mit seiner zweiten Partie untermauerte Dietmar seine Reservistenrolle als Edeljoker und gewann gegen Schnellrieder Arno nach knappen Sätzen mit 3:0. Endstand somit ein klarer und verdienter 6:1 Sieg für Wattens 2.