Meisterschaft 2018/19 - 3. Runde

Herren 1:

 

In der 3. Runde  spielte die erste Herrenmannschaft gegen Mils zu Hause. Im ersten Spiel startete Gerhard Rumetshofer gegen Thomas Weber sehr gut, führte schnell 1:0 und 8:4 konnte den 2. Satz durch unglückliche Kanten- und Glücksbälle von Weber nicht verwerten und verlor dieses Spiel dann noch unglücklich mit 3:1. Im zweiten Spiel dann Dietmar Hofmann gegen Hermann Tschugg und man hat gleich gesehen Dietmar konnte hier aufgrund seiner angegriffenen Gesundheit nichts ausrichten und verlor 3:0. Wichtig für Dietmar ist jetzt einmal gesund zu werden und richtig auszukurieren, trotzdem ein großes Lob an Dietmar sich krank in den Dienst der Mannschaft zu stellen. Aufgrund der Schulteroperation von Manfred Egger, spielte Günter Harasser als Ersatz. Und Günter ist nicht nur ein Ersatz, trotz fehlender Spielpraxis konnte man im Spiel gegen Jürgen Schnaller sofort die feine Hand und Klinge von Günter sehen und Günter gewann dieses Auftaktspiel gleich mit 3:1. Auch das Doppel mit Günter und Gerhard gegen Weber/Schnaller war ein tolles Spiel und wurde knapp mit 3:2 gewonnen. Im anschließenden Spiel hatte Gerhard Hermann Tschugg zu Gast und Gerhard spielte eine gewaltige Partie, clever und variantenreich und konnte zur Überraschung aller Tschugg mit 3:0 klar in die Schranken weisen. Im Folgespiel Günter Harasser gegen Thomas Weber. Auch hier hat Günter gut gespielt, musste dieses Spiel aber unglücklich mit 3:1 an Weber abgeben. Dann Dietmar Hofmann gegen Jürgen Schnaller. Trotz Krankheit und eigentlich Spielverbot eine klasse Leistung von Dietmar, die leider mit einer unglücklichen 3:2 Niederlage unbelohnt blieb. Im Folgespiel Günter Harasser gegen Hermann Tschugg, ein Spiel auf hohem Nieveau und auch dieses Spiel ging in den 5. Satz. Hier leider eine denkbar knappe und unglückliche Entscheidung gegen Günter und das Spiel endete mit 3:2 für Tschugg. Somit war der Zwischenstand von 5:3 für Mils gegeben. Im vorletzten Spiel dann Gerhard Rumetshofer gegen Jürgen Schnaller und Gerhard musste sein ganzes Können aufbieten um Schnaller mit 3:1 zu besiegen. Im letzten Spiel dann Dietmar Hofmann gegen Thomas Weber und man hat es gesehen bei Dietmar ging nichts mehr, ein 3:0 Erfolg von Weber war die Folge. Somit ein Endergebnis mit 6:4 für Mils. Resümee: Dank an Dietmar für seinen Einsatz trotz Krankheit, nun heißt es aber einmal gesund zu werden. Erfreulich Günter Harasser wieder einmal an der Platte zu sehen, es bleibt zu hoffen, dass dieses nun öfter passiert. Immer noch ein großes Talent.  Gerhard Rumetshofer, Beständigkeit in Person, Fels in der Brandung, sehr gut gespielt, weiter so.   

 

Herren 2:

In der dritten Runde war die Mannschaft Herren 2 zu Gast in Jochberg bei der Mannschaft Spg. Kitzbühel/Jochberg 2 und es sollte nicht nur bei einer langen An- und Abfahrt bleiben. Da sich Andy An aktuell im Ausland befindet verstärkte und komplettierte in dieser Runde Robert Lubi die Mannschaft aus Wattens. Gleich in der ersten Begegnung traf Robert auf Haller Werner. Wurde der erste Satz von Robert klar gewonnen entwickelte sich in weiterer Folge ein harter Kampf, welchen Haller Werner knapp mit 11:9 im fünften Satz für sich entscheiden konnte. In der zweiten Partie spielte Stefan gegen Schermann Werner. Stefan aktuell in Topform, lies nichts anbrennen und gewann 3:0. Das dritte Spiel lautete Harasser gegen Reichhart. Auch hier war es ein knappes Spiel. Thomas konnte seine zwischenzeitliche 2:1 Satzführung letztendlich nicht nutzen und verlor ebenfalls im fünften Satz mit 11:9. Nun war das Doppel an der Reihe. Stefan/Thomas vs. Schermann/Reichhart. Von Beginn an eine starke Leistung von Stefan und Thomas. Sie ließen dabei dem Gegner wenig bis keine Chance und gewannen souverän mit 3:0. In der vierten Partie konnte auch Haller Werner gegen Stefan nicht viel entgegensetzen und musste nach drei knappen Sätzen eine 3:0 Niederlage hinnehmen.  Es folgte das Spiel zwischen Robert und Reichhart. Nach drei äußerst knappen Sätzen lautete der Sieger Reichhart mit 3:0. In der sechsten Begegnung spielte Thomas gegen Schermann Werner. Auch in diesem Spiel lief es für Thomas nicht ganz so rund. Kämpfte er sich nach einem 2:1 Satzrückstand und einem Rückstand von 10:3 im vierten Satz noch auf ein 10:10 zurück, verlor Thomas dennoch den vierten Satz mit 12:10 und somit die Partie gegen Schermann mit 3:1. Im nächsten Spiel setzte Stefan seinen Lauf fort und gewann gegen Reichhart ebenfalls sicher mit 3:0. Weiter ging es mit dem Spiel zwischen Thomas und Haller Werner. Ähnlicher Spielverlauf wie schon in der Partie von Thomas gegen Schermann. Knappes Spiel, knappe Entscheidungen mit dem glücklicheren Ende von Haller Werner im vierten Satz und somit einen 3:1 Sieg. Zuvor hatte Robert bereit seine letzte Partie gegen Schermann Werner mit 3:0 gewonnen und dadurch das Unentschieden fixiert. Endstand nach einer souveränen Einzelleistung von Stefan, einem starken Doppel und der ein oder anderen knappen Entscheidung zugunsten des Gegners, somit 5:5.