Meisterschaft 2017/18 - 1. Runde

 

Beginn der Meisterschaft 2017/18 

 

 

Herren 1:

 

Die erste Runde brachte gleich das Nachbarschaftsduell gegen Hall. Und die Haller Mannschaft hat sich gegen Wattens wieder einmal  mit den ehemaligen A-Ligaspielern Felderer und Brenner verstärkt. Erstes Spiel Manfred Egger gegen Brenner, ein Spiel wie ein Kriminalfilm führte Brenner im 2. Satz bereit 9:3 und musste diesen Satz und dann auch noch das Spiel an Manfred Egger abgeben. Spiel 2 Gerhard Rumetshofer gegen Felderer und hier war Felderer wirklich zu stark und konnte mit 3:1 gewinnen. Dann Dietmar Hofmann gegen Fischer, es entwickelte sich eine spannende Partie und Fischer kämpfte aufopfernd, schlussendlich war Dietmar dann doch zu stark und konnte dieses Spiel gewinnen. Im Doppel konnten Dietmar und Manfred gegen Felderer und Fischer recht sicher und klar mit gutem Spiel mit 3:1 gewinnen. Zwischenstand 3:1 für Wattens. Das nächste Spiel Dietmar gegen Brenner und wieder musste Brenner nach bereits 2:0 Führung in Sätzen als Verlierer vom Platz gehen. Ab dem 3. Satz verschärfte Dietmar das Tempo und konnte mit herrlichem Angriffsspiel wie schon gesagt diese Partie für sich entscheiden. Dann spielte Manfred gegen Felderer und hatte keine Chance und verlor glatt mit 3:0. Im darauffolgenden Spiel Gerhard gegen Brenner , behielt Brenner mit 3:1 die Oberhand.

 

Dann das Spitzenspiel Dietmar gegen Felderer, Dietmar spielte sehr gut und hatte ein gutes Rezept für dieses Spiel, gewann den ersten Satz und führte im 2. Satz lange, bis ein Krampf in den Füßen nur mehr eine eingeschränkte Beweglichkeit zuließ und dadurch dieses Spiel doch noch mit 3:1 verlor. Leider hatte Gerhard im folgenden Spiel gegen Fischer kein Glück und verlor auch dieses Spiel unglücklich mit 3:1. Zwischenstand vor dem letzten Spiel 5:4 für Hall. Die letzte Partie Manfred gegen Fischer war dann doch klarer als erwartet und Manfred hat dem Spieler Fischer keine Chance gelassen und gewann sicher und klar mit 3:0. Somit ein hart erkämpftes 5:5 Unentschieden.

 

 

 

Herren 2:

 

In der ersten Runde der neuen Meisterschaft in der Landesliga D spielten unsere Herren 2 zu Hause gegen einen der Favoriten in dieser Liga Wörgl 4. Und man kann es schon vorweg sagen, ein Spiel auf hohem Niveau, das sich mehr Zuschauer verdient hätte.

 

Zum Spielverlauf: Erstes Spiel Tomas Harasser gegen Tipelius, Thomas ging nach sehr gutem Spiel 2:0 in Führung musste die nächsten 3 Sätze knapp und unglücklich verloren geben und verlor denkbar knapp mit 3:2, dann Dietmar Mayrl gegen Kapferer, die Nr. 1 der Wörgler Kapferer hatte gegen Dietmar hart zu kämpfen um dann schlussendlich doch einen knappen 3:1 Sieg verbuchen zu können, Zwischenstand 2:0 für Wörgl. Im dritten Spiel Stefan Sterzinger gegen Gruber, ein harter Kampf und Stefan musste all seine Routine einsetzen um einen doch verdienten 3:2 Sieg einfahren zu können. Es folgte ein an Spannung kaum zu überbietendes Doppel, Stefan und Thomas erkämpften einen 5. Satz und konnten diesen knapp und glücklich aber verdient für sich entscheiden. Neuer Zwischenstand 2:2.

 

Das nächste Spiel Thomas Harasser gegen Kapferer und Thomas bot seine bisher beste Leistung und konnte zur Überraschung aller die Nummer 1 der Gäste recht klar mit 3:1 besiegen, Gratulation! Ebenso konnte unser Mannschaftsührer Stefan Sterzinger gegen Tipelius ein sehr gutes Spiel abrufen und gewann mit 3:1. Das nächste Spiel Dietmar Mayrl gegen den Wörgler Gruber und es wurde ein guter Kampf. Dietmar trotz einer noch nicht ganz auskurierten Grippe ein wenig gehandicapt, spielte äußerst konzentriert und gewann ebenso mit 3:1. Den Schlußpunkt setzte dann Stefan Sterzinger mit dem mittlerweile leicht demotivierten Gegner Kapferer siegt souverän mit 3:0.  Ein toller Erfolg mit 6:2 für Wattens 

 

Herren 3: Unsere 3. Herrenmannschaft hatte ein Auswärtsspiel gegen Rum. Ein sehr gutes Spiel von unserem Trainer Hui Min An der alle seine drei Spiele sicher gewinnen konnte. Andy An konnte einen Sieg beisteuern. Leider verlor David Holzer alle seine Spiele und so musste man sich mit einer knappen 6:4 Niederlage abfinden.