11. Runde

 

11. Runde Abschluss der Meisterschaft

 

In der 11. Runde musste die erste Mannschaft aus Wattens nach St. Johann. Beide Mannschaften hätten mit einem Sieg den 7. Platz erreichen können. Deshalb hat sich St. Johann in dieser Runde auch mit dem Spieler Herbert Palus verstärkt. Sehr dunkles Licht und rutschiger Hallenboden bescherten unserer Mannschaft dann gleich einmal einen 4:0 Rückstand. Zur Chronologie 1. Spiel Manfred Egger gegen Hautz, Manfred gewann die ersten 2 Sätze, ab dem 3. Satz hat Hautz sein Spiel umgestellt und dieses Spiel noch 3:2 gewinnen können. Das andere Spiel Gerhard Rumetshofer gegen Herbert Palus. Und Gerhard spielte gut und stark, doch leider blieb ihm das Pech treu. Gut gespielt und dennoch 3:2 verloren. Die ersten zwei Spiele jeweils im 5. Satz verloren. Dann Dietmar Hofmann gegen Haberstroh. Auch Dietmar spielte eine gute Partie musste sich schlussendlich aber doch mit 3:1 geschlagen geben. Das Doppel Wattens gegen St. Johann war  dafür eindeutig und man verlor klar und deutlich 3:0. Zwischenstand 4:0 für St. Johann. Die nächste Partie Manfred Egger gegen Palus. Hatte Manfred gegen Palus noch nie gewonnen, hatte Palus in diesem Spiel keine Chance und verlor klar und glatt mit 3:0. Nur noch 4:1 für St. Johann. Gerhard Rumetshofer gegen den Defensivspieler Haberstroh und auch hier ein unerwartet klarer Sieg mit 3:0 für Gerhard. Riesenleistung von Gerhard. Zwischenstand 4:2 für St. Johann.  Das nächste Spiel Dietmar Hofmann gegen Hautz und auch Dietmar spielte sagenhafte Bälle aber auch Hautz wehrte sich heftig und in einem sehr guten Spiel behielt auch Dietmar mit 3:1 die Oberhand. Neuer Spielstand 4:3 für St. Johann. Danach Manfred Egger gegen Haberstroh, die ersten 2 Sätze äußerst knapp an Haberstroh und auch im 3. Satz ein knapper Sieg von Haberstroh, leider 3:0 verloren. Nächstes Spiel Dietmar Hofmann gegen Palus. Mit seinem aggressiven Spiel ist Dietmar auf dem rutschigen Boden ausgerutscht und hätte sich fast verletzt, ab diesem Zeitpunkt vorsichtiger, gab es dann leider ein klares 3:0 für Palus und den Endstand mit 6:3 für St. Johann. Damit konnte sich Wattens nicht in der B-Liga halten und spielt in der nächsten Saison in der Landesliga C.

 

Die zweite Mannschaft von Wattens spielte gegen die 3. Mannschaft aus St. Johann. Erstes Spiel Edenhauser gegen Dietmar Mayrl. Leider ein glattes 3:0 für Edenhauser. Danach spielte unser Mannschaftsführer Stefan Sterzinger gegen Pendl. Und Stefan der nun schon seit einigen Runden in überragender Form unterwegs ist entschied diese Partie klar mit 3:1 für sich.  Die dritte Partie Leidenfrost gegen Di Thomas Harasser, leider wurde auch diese Partie 3:0 verloren und auch das folgende Doppel mit 3:1. Zwischenstand 3:1 für St. Johann. Die vierte Einzelpartie Edenhauser gegen Sterzinger und Stefan hat auch dieses Spiel recht souverän mit 3:1 für sich entscheiden können.  Dann Leidenfrost gegen Dietmar Mayrl, Dietmar spielte stark musste sich aber leider doch mit 3:1 geschlagen geben. Zwischenstand 4:2 für St. Johann.  Das nächste Spiel Pendl gegen Harasser und Thomas ließ Pendl mit einem klaren 3:0 keine Chance. Dann Leidenfrost gegen Sterzinger und Stefan wies  Leidenfrost mit einem klaren 3:0 in die Schranken und gewann seine 3. Partie, neuer Zwischenstand 4:4. Und nun wollte es auch Thomas Harasser wissen und überzeugte ebenfalls mit einem klaren 3:0 gegen Leidenfrost. 5:4 für Wattens. Letztes Spiel Pendl gegen Dietmar Mayrl 5:5 oder Sieg für Wattens? Dietmar konnte mit seinem Schnittspiel dem St. Johanner Spieler Pendl sein Spiel aufzwingen und gewann 3:1. Damit ein hart erkämpfter aber gerechter 6:4 Sieg für Wattens. Damit spielt Wattens in der nächsten Saison in der D Liga.