6. Runde

 

6. Runde

 

In der sechsten Runde musste unsere erste Mannschaft zum noch ungeschlagenen Tabellenführer Jenbach, noch dazu auswärts ein wirklich schwieriges Unterfangen. Aber Jenbach war leicht gehandicapt, war doch ein Stammspieler krank und Jenbach spielte mit einem Ersatzspieler. Aber auch bei uns war Manfred Egger leicht grippig und schlecht beisammen stellte sich aber doch in den Dienst der Mannschaft. Erstes Spiel Manfred Egger gegen Manuel Berger. Und was ist da geschehen, war es die erhöhte Temperatur? 3 Sätze und nicht den Funken einer Chance für Berger, ein solch eindrucksvoller 3:0 Sieg ist Manfred noch nie passiert. Dietmar Hofmann spielte gegen den Ersatzspieler und konnte ebenso klar und souverän 3:0 gewinnen.   Dann Gerhard Rumetshofer gegen Peter Schulteis, der in der gesamten Saison erst eine Partie verloren hat. Und Peter war wirklich eine Klasse zu stark und gewann klar mit 3:0. Dann das Doppel Manfred und Dietmar gegen Schulteis/Berger. Und auch im Doppel konnte Wattens eine noch nie dagewesene Leistung abrufen und gewann so sicher mit 3:0, dass jeder nur noch ungläubig den Kopf schüttelte. Zwischenstand nach dem Doppel sensationell 3:1 für Wattens. 

Dann Manfred gegen Schulteis, erster Satz 11:3 an Manfred sollte dieser verrückte Lauf weitergehen? Nicht ganz, Schulteis stellte sein Spiel um und Manfred musste dem Tempo auch ein wenig Tribut zollen, nach 4 Sätzen 2:2, wieder einmal ein entscheidender 5. Satz 10:8 für Schulteis, doch Manfred konnte ausgleichen 10:10, dann zweimal Matchball für Manfred, leider ein wenig zu ungestüm 12:12, dann ein Kantenball für Schulteis und Schulteis konnte diese Partie mit 14:12 für sich entscheiden, trotzdem eine sehenswerte Partie für die Zuseher. Dietmar Hofmann gegen Berger Manuel, auch Manuel in der Rangliste sehr weit vorne bot Dietmar einen guten Kampf, doch auch Dietmar bot eine sehenswerte Leistung, setzte Manuel total unter Druck und bezwang Manuel ebenfalls mit 3:0. Dann spielte Gerhard gegen den Ersatzspieler von Jenbach und konnte dieses Spiel auch sicher mit 3:0 gewinnen. Zwischenstand 5:2 für Wattens. 

Dann Dietmar Hofmann gegen Peter Schulteis und auch dieses Spiel wurde ein Krimi. Erster Satz an Schulteis. Zweiter Satz 6:1 für Schulteis doch Dietmar glich aus und konnte diesen Satz und auch den nächsten gewinnen. 2:1 für Dietmar. Dann ein knapper Satz an Schulteis, wieder ein packender 5. Satz. 10:6 für Schulteis, Dietmar kam noch 10:8 heran, doch dann der entscheidende Punkt für Schulteis, der wieder knapp mit 3:2 gewann, trotzdem eine Superleistung von Dietmar. Dann Manuel Berger gegen Gerhard, diesmal gelangen Manuel einige sagenhafte Bälle und Gerhard musste dies leider mit einer 3:0 Niederlage zur Kenntnis nehmen. Zwischenstand 5:4 für Wattens. Letztes Spiel Manfred gegen Bayer. Ein klares 3:0 für Manfred und damit der Endstand von 6:4 für Wattens. Erste Niederlage für den Tabellenführer Jenbach. Hat hier die WSG Madonna mitgeholfen? 

 

 

Die zweite Mannschaft musste in der sechsten Runde ebenfalls auswärts in Innsbruck gegen Magistrat antreten. Mannschaftsführer Stefan Sterzinger spielte diesmal mit Thomas Harasser und Robert Lubi. Erstes Spiel Reymair gegen Harasser, ein guter Kampf ein knappes Spiel leider mit dem besseren Ende für Reymair der dieses Spiel mit 3:1 gewinnen konnte. Dann Christian Ostermünchner gegen Stefan. Ostermünchner war früher einmal ein Spitzenspieler und wurde jetzt wieder aus der Trickkiste hervorgeholt. Doch Stefan kannte keinen Pardon und gewann recht sicher mit 3:1. Dann Gallop gegen Robert Lubi. Robert trotz Kniebeschwerden immer noch ein Fels in der Brandung kämpfte hart und konnte Gallop mit 3:2 niederringen. Auch das Doppel konnte von Harasser und Sterzinger knapp aber verdient mit 3:2 gewonnen werden. Zwischenstand 3:1 für Wattens. Dann Hannes Reymair gegen Stefan Sterzinger. In diesem Spiel musste sich Stefan schon ganz gehörig strecken um auch dieses Spiel mit 3:2 gewinnen zu können. Summa summarum aber eine tolle taktische Leistung von Stefan. Manfred Gallop brachte dann mit seinem unorthodoxen Spiel Thomas Harsser zur Verzweiflung und gewann demnach auch 3:0. Nächstes Spiel Christian Ostermünchner gegen Robert Lubi  und Robert packte abermals eine famose Leistung aus und gewann mit 3:1 recht sicher. Dann wieder Gallop gegen Stefan Sterzinger und Stefan höchstkonzentriert und mit unbändigem Kampfgeist lieferte ein tolles Spiel und gewann auch der Höhe nach verdient mit 3:0. 

Eine wirklich hervorragende Leistung von Stefan und seinem Team. Weiter so!

  

Die 4. Mannschaft spielte am Freitag in Schwaz und musste eine 10:0 Niederlage hinnehmen.