11. und letzte Herbstrunde

Die erste Mannschaft hatte ihr letztes Spiel gegen Rum und aufgrund von Hallenproblemen mit der Rumer Halle wurde diese Partie nach Wattens verlegt. Leider setzten sich die personellen Probleme in Wattens fort, Gerhard Rumetshofer (rechte Hand in Gips), Günter Harasser immer noch krank und Reinhard Lubi (Meniskusoperation) standen alle leider nicht zur Verfügung und damit man zumindest komplett spielen konnte, ließen wir unseren Nachwuchsspieler Andy An einmal Landesliga B-Luft schnuppern. Zur Chronologie des Spieles: Erstes Spiel Andy An gegen Markus Rett. Und man kann es vorweg nehmen Andy hat sehr gut gespielt und es war für ihn sicher lehrreich, für einen Satzgewinn hat es aber noch nicht gereicht und so hat Andy das erste Spiel 3:0 verloren. Dafür hat Manfred Egger gegen die Spielerin Julia Hauser keine Probleme gehabt. Julia kam mit dem Defensivspiel von Manfred kaum zurecht und verlor klar mit 3:0. Dietmar Hofmann hatte es in der ersten Runde mit Hannes Hauser zu tun und es entwickelte sich eine spannende Partie, die teilweise immer in den Nachsatz ging. Leider war das Glück in diesem Spiel dem aufopfernd spielenden Dietmar nicht hold und musste mit 0:3 die Platte verlassen. Das vierte Einzel wurde vor dem Doppel vorgespielt und hier hatte es nun Manfred Egger mit Markus Rett zu tun. Der wesentlich höher einzuschätzende Markus Rett hatte aber mit den verdeckten Schnitten von Manfred seine liebe Not und ließ relativ schnell seine Motivation fallen und verlor gegen Manfred dann recht klar mit 3:0. Zwischenstand 2:2. Dann folgte das Doppel, Dietmar Hofmann und Manfred Egger spielten gegen Rett/Hauser und es entwickelte sich eine spannende und dramatische Partie. Die ersten 2 Sätze wurden kanpp mit Pech verloren und die nächsten 2 Sätze sicher und überlegen gewonnen. Der 5. Satz war wieder heiß umkämpft und leider mit viel Pech 3:2 verloren. Das nächste Spiel dann Hannes Hauser gegen Andy An, auch hier hat Andy sehr gut gespielt aber schlußendlich konnte Hauser dieses Spiel dann klar mit 3:0 gewinnen. Spielstand 4:2 für Rum. Dann kam das eigentliche Schlüsselspiel Dietmar Hofmann gegen Julia Hauser. Mit ihrem schnellen und aggressiven Spiel war Julia schon immer ein unangenehme Spielerin für Dietmar. Doch diesmal konnte Dietmar höchst konzentriert Julia recht sicher mit 3:0 bezwingen. Dann das Spiel der bisher noch ungeschlagenen Spieler Manfred Egger gegen Hannes Hauser. Auch Hauser hatte mit dem Schnittspiel von Manfred große Probleme und verlor recht deutlich mit 3:0. Neuer Zwischenstand 4:4. Die nächste Partie dann Dietmar Hofmann gegen Markus Rett, hatte Dietmar gegen Rett noch nie gewonnen, erzeugte Dietmar gleich von Anfang an viel Druck und der bereits sichtlich demotivierte Rett hatte dieses mal gegen Dietmar keine Chance und verlor 3:0 (tolle Leistung). Im  abschließenden Spiel Andy An gegen Julia Hauser war Andy auf verlorenem Posten und verlor 3:0 trotz einiger sehr guten Bälle. Endstand somit 5:5 angesichts der Ausgangslage ein unerwartetes aber erfreuliches Ergebnis. Nun wird Wattens im Frühjahr im play-off B/C Liga spielen.

Die zweite Mannschaft spielte ihr letztes Spiel gegen Kirchbichl. Der diesmalige Ersatzspieler war wieder Robert Lubi. Auch Kirchbichl musste in die Ersatztrickkiste greifen und setzte die vor vielen Jahren spielende Staatsligaspielerin Roswitha Höck ein. Erstes Spiel Robert Lubi gegen Roswitha Höck, Spannung und Dramatik pur und ein knappes Ergebnis, leider 3:2 für Höck. Das nächste Spiel Dietmar Mayrl gegen Arno Schnellrieder, für viele ein äußerst unangenehmer Spieler, doch das hochkarätige Defensivspiel von Dietmar war für Schnellrieder diesmal zu stark und Dietmar gewann glatt mit 3:0. Gratulation! Dann Stefan Sterzinger gegen Mölg, Stefan spielte stark war aber nicht vom Glück begleitet und musste sich knapp mit 3:1 geschlagen geben.  Im Doppel spielten Lubi/Sterzinger gegen Schnellrieder/Mölg und auch hier ein Krimi der Gott sei Dank mit 3:2 an Wattens ging. Spielstand 2:2. Danach spielte Robert Lubi gegen Schnellrieder und hier sah man dass Robert mehr als nur ein Ersatz ist, Robert spielte hervorragend und bezwang Schnellrieder mit 3:1 (tolle Leistung). Unser Kapitän Stefan Sterzinger ließ dann im nächsten Spiel Roswitha Höck keine Chance und gewann glatt mit 3:0. Spielstand 4:2 für Wattens. Danach Dietmar Mayrl gegen Mölg, Mölg an diesem Tag in Sonderform gewann gegen Dietmar 3:0. Stefan Sterzinger konnte im anschließenden Spiel Arno Schnellrieder mit sagenhaften Bällen glatt und klar mit 3:0 in die Schranken weisen, eine Meisterleistung von Stefan. Das folgende Spiel Lubi Robert gegen Mölg, hier musste sich Mölg nun wirklich sehr anstrengen um am Ende als glücklicher 3:2 Sieger vom Tisch zu gehen. Letztes Spiel Dietmar Mayrl gegen Höck entweder 6:4 Sieg oder 5:5 unentschieden. Und wiederum kämpfte Dietmar verbissen und Roswitha wusste sich gegen die Defensivkünste von Dietmar keine Chance, so dass Dietmar klar mit 3:0 gewinnen konnte. Endergebnis 6:4 für Wattens. Wattens wird nun im Frühjahr im play-off D/E Liga spielen.