4. Runde

Die erste Mannschaft spielte gegen einen der Titelaspiranten Landeck, spielte wieder nicht schlecht, kämpfte tapfer, schlussendlich wurde das Spiel aber doch 6:3 verloren. Zur Chronologie: die ersten Spiele Dietmar Hofmann gegen Simon Lechleitner  es war ein gutes Spiel doch Simon war zu stark und gewann dieses Spiel. Gerhard Rumetshofer gegen den Defensivakrobaten Steinkeller der mit seinen Abwehrkünsten schon manchen Angriffsspieler zur Verzweiflung brachte. Nur Gerhard in den Reihen von Wattens ist ein Spezialist für solche Spiele. Steinkeller spielte sehr gut und führte bereits 2:1 und im 4. Satz 10:6 ein Punkt und das Spiel ist fertig. Gerhard kämpfte sich zum Ausgleich gewann diesen Satz noch im Nachsatz und entschied dann den 5. Satz recht sicher für sich. Leider findet Manfred Egger nicht zu seiner Vorjahresform und verlor das erste Mal gegen Lucas Carrer. Somit führte Landeck 2:1. Dann das Doppel, auch hier waren die Doppelspezialisten aus Landeck zu favorisieren, doch nach einem guten Kampf konnte Wattens mit Dietmar Hofmann und Manfred Egger dieses Doppel mit 3:2 für sich entscheiden. Anmerkung am Rande Wattens hat in dieser Saison bis jetzt noch kein Doppel verloren. In den nächsten Partien waren Manfred Egger gegen Steinkeller und Gerhard Rumetshofer gegen Lechleiter ohne Chance und verloren ihre Partien klar. Dafür trumpfte Dietmar Hofmann groß auf und bezwang Lucas Carrer. Die nächste Partie Lechleitner gegen Egger, wieder gut und teilweise sehr knapp gespielt aber schlußendlich verloren. Auch Gerhard Rumetshofer verlor gegen Carrer 3:0 was den Endstand von 6:3 für Landeck bedeutete.

Die zweite Mannschaft ist derzeit vom Verletzungsteufel verfolgt. Gerald Eller schon seit einigen Runden verletzt und nun auch noch Dietmar Mayrl mit einer Verletzung die ihn an einem Einsatz hinderten. Roland Kröll musste ungeplant dringend nach Vorarlberg und ein weiterer Ersatzspieler hatten keine Zeit. So wäre aus einem Kader von 5 Personen nur 1 Spieler einsatzfähig. Damit man zumindest zum Meisterschaftsspiel antreten konnte stellte sich der verletzte Gerald Eller an die Platte und konnte ohne sich richtig bewegen zu können sogar einen Satz gewinnen. Für Stefan Sterzinger war das dann natürlich psychologisch wenig erfreulich und so wurden diese 2 Spiele knapp aber doch verloren. Am Ende setzte es gestern ein 7:0 für Wörgl. Nun wird es an Mannschaftsührer Roland Kröll liegen, die Spieler wieder aufzurichten, den Mannschaftszusammenhalt zu stärken und hoffen, dass die rekonvaleszenten Spieler bald wieder gesund sind und zur Verfügung stehen. Damit ergibt sich schon ein größerer Rückstand um das Obere play-off zu erreichen.

Dritte und Vierte Mannschaft. In dieser Runde kam es zum Aufeinandertreffen von Wattens 4 gegen Wattens 3. Aus regulatorischen Gründen musste dieses Spiel vorverlegt werden. Das Ergebnis war ein klares 10:0 für Wattens 3. Wobei sich das sehr klar anhört, mussten die Spieler der 3. Mannschaft gegen unseren Nachwuchs aber schon gehörig kämpfen um diesen Sieg einzufahren. Erfreulich dabei dass unser Nachwuchs den einen oder anderen Satz gegen die favorisierte 3. Mannschaft gewinnen konnte. Leider hat es noch zu keinem ganzen Spiel gereicht aber die gezeigten Leistungen lassen durchaus hoffen.