Meisterschaft Herbst 2021 - Runde 5

Herren 1 Landesliga C

In der 5. Runde empfing  unsere Mannschaft die noch ungeschlagene Mannschaft von Schwaz 2. Nach Wörgl ein weiteres Spitzenspiel. Schwaz 2 hat einige hochtalentierte junge Spieler und man wird sehen ob unsere Mannschaft hier Parole bieten kann. Das erste Spiel Manfred Egger gegen Elias Niedertscheider. Ein gutes Spiel aber geprägt von zu vielen Eigenfehlern von Manfred ein 3:1 Sieg von Elias war die Folge. Dann Davide Infantolino gegen Lukas Niedertscheider, Davide musste sich gehörig anstrengen um den sehr stark spielenden Schwazer knapp im 5. Satz zu besiegen. Ein Spiel auf sehr hohem Niveau und ein sehr wichtiger Sieg von Davide. Dann Reinhard Lubi gegen Alexander Schöser. Und auch hier bot der Schwazer einen heroischen Kampf der wieder in einen 5.  Satz mündete. Reinhard konnte dann mit all seiner Routine einen wichtigen 3:2 Sieg einfahren. Im Doppel nichts Neues, gut gespielt aber leider ohne fruchtbares Ergebnis, jeden Satz knapp verloren. Ein glattes 3:0 für Schwaz wobei dieses Ergebnis vom Spielverlauf ein wenig täuscht. Nach dem Doppel also 2:2 Unentschieden. Im vierten Einzel dann Davide gegen Elias, jetzt ist das Spiel und der Motor von Davide warmgelaufen und Davide konnte mit sehr guten Bällen den jungen starken Schwazer mit 3:0 bezwingen. Im Folgespiel von Manfred gegen Alexander hat man dann gesehen dass Manfred nicht gerade seinen besten Tag hatte und auch gegen Alexander mit 3:1 verlor. Dafür bot Reinhard gegen Lukas im nächsten Spiel eine Meisterleistung und konnte zwar einen knappen aber hochverdienten 3:1 Sieg feiern. Ein wichtiger Schritt für das Gesamtergebnis.Denn Davide zeigte dann gegen Alexander wie man mit so einem Gegner spielt. Der Schwazer wehrte sich heftig war aber gegen Davide chancenlos. Ein klarer und und wichtiger 3:0 Sieg von Davide. Damit  führte Wattens mittlerweile mit 5:3. Im Spiel Reinhard gegen Elias zeigte sich dann ein wenig der Kräfteverschleiß und der junge hochtalentierte Schwazer konnte hier sicher mit 3:0 gewinnen. Das letzte Spiel dann Manfred gegen Lukas. Von der Papierform sollte das eine klare Angelegenheit für den Schwazer werden. Doch auch dieses Spiel war knapp und äußerst spannend und ging in einen 5. Satz. Diesen konnte Lukas dann äußerst knapp mit 11:9 gewinnen. Damit wurde ein 5:5 Unentschieden erreicht. Das war dann auch der erste Punktverlust für Schwaz. Und man hat schon gesehen dass Schwaz 2 einer der Mitfavoriten auf den Titel ist. Summa summarum ein wichtiger Punkt für Wattens bei dem Davide Infantolino mit 3 Einzelsiegen der Vater des Teilerfolges war. Damit ist auch unsere Mannschaft noch ohne Niederlage und es können sich Hoffnugen auf das Aufstiegs play off gemacht werden.

 

Herren 2 Landesliga D

Runde 5: 18.10.2021, Heimspiel gegen KIRB 3

Am Montag gab es bereits vor dem Spiel die Hiobsbotschaft: Stefan Sterzinger muss sich demnächst unter’s Messer legen und wird wohl für die gesamte heurige Saison ausfallen; Die seit Wochen pochenden Schulterschmerzen haben sich als Sehnenriss entpuppt, der eine Operation erfordert und sechs Monate Pause bedeutet. Glücklicherweise sollte dies aber der einzige Rückschlag an diesem Tag bleiben.

Stefan stellte sich im Heimspiel gegen die Mannschaft von Kirchbichl 3 nämlich noch ein letztes Mal an die Platte, setze noch einmal eindrucksvoll seinen Formanstieg der letzten Wochen unter Beweis und zeigte uns schmerzlich, worauf wir in den noch ausstehenden Runden verzichten müssen. So gewann er in souveräner Manier sein erstes Einzel gegen Th. Genser mit 3:0, während Didi Hofmann am Nebentisch in einem sehenswerten Spiel seinem defensiv agierenden Gegner A. Schnellrieder Topspin um Topspin entgegenschlug und ebenso viele Schnittbälle retourniert bekam, sodass sich ein spannendes und enges Spiel entwickelte, in dem Didi letztlich durch sein konzentriertes und geduldiges Spiel, durch höchsten körperlichen Einsatz und – in so manch enger Situation – dank des Glücks des Tüchtigen einen 3:1-Sieg erzwingen konnte. Weniger zu kämpfen hatte Lukas Egger im dritten Einzel gegen N. Genser, den die Bälle von Lukas sichtlich vor Probleme stellten und zu vielen Fehler zwangen, sodass ein 3:0-Sieg von Lukas gleichzeitig die 3:0-Führung für Wattens bedeutete.

Das nun anstehende Doppel sollte ein typisches Wattens-2-Doppel, wie wir sie in dieser Saison bisher immer gesehen haben, werden: zunächst die Diskussion, wer denn überhaupt spielen solle – am Ende einigten wir uns auf die Paarung Stefan/Lukas – , dann eine sehr flatterhafte Leistung im Spiel selbst (gegen N. Genser/Schnellrieder), die von haarsträubenden Fehlerserien bis hin zu stabilem Spiel mit schön herausgespielten Angriffspunkten reichte, um den daraus logisch resultierenden 5. Satz klar und deutlich zu gewinnen und letztlich im Spiel wieder einmal mit 3:2 die Oberhand und als einzige Mannschaft der Liga die weiße Doppel-Weste (5 Siege, 0 Niederlagen) zu behalten.

Die zweite Einzelserie sollte dann auch die letzte bleiben: Stefan gewann – wie man es mittlerweile von ihm gewohnt sein durfte – sehr sicher gegen Schnellrieder mit 3:0 in Sätzen, Lukas musste gegen Th. Genser zwar kämpfen und sein Spiel mehrmals umstellen, gewann letztlich aber doch verdient mit 3:1 und Didi drehte nach 0:1 Satzrückstand das Spiel gegen N. Genser noch zu seinen Gunsten und machte damit den Sack zu – der 7:0-Heimsieg war besiegelt.

Endlich, so scheint es, hat die Mannschaft bei die,sem Sieg in die Spur gefunden. Doch LEIDER wird das Mannschaftsgefüge durch die anstehende OP von Stefan auseinandergerissen und es bleibt zu hoffen, dass Didi und Lukas die Mannschaft weiter tragen können und dass ein zuverlässiger, starker Ersatzspieler gefunden werden kann: der eindrucksvolle 7:0-Sieg sollte dafür Werbung genug sein!

Herren 3: Einsteiger-Klasse Unterland

5. Runde: 19.10.2021, Auswärtsspiel gegen Kirchdorf

Die Ausgangslage war eindeutig: das Spitzenspiel in dieser Klasse stand an. Beide Mannschaften gewannen bisher alle 4 Runden bei absolut gleichem Spielverhältnis, Kirchdorf lag nur im Satzverhältnis knapp vorne.

Peter Möllinger war zu einem Symposium in Salzburg eingeladen, hat sogar kurz überlegt von dort nach Kirchdorf anzureisen, was aber schlussendlich unverhältnismäßig erschien.

Dankenswerterweise konnte unsere Nachwuchshoffnung Tobias Lindner einspringen. Seine Eltern haben ihn selbst nach Kirchdorf gebracht und seine Spiele mitverfolgt. Ein großes Dankeschön gebührt Mama und Papa Lindner hierfür.  Kirchdorf ist immerhin eine Autostunde von Wattens entfernt.

Aber nun zum Spiel:

Das Auftaktspiel war Andreas Astl gegen Wolfgang Lechner. Dank Routine und völlig ruhigem Angriffspiel konnte Wolfgang mit 3:0 gewinnen und für Wattens anschreiben.

Anschließend bekam es Tobias Lindner gleich mit dem klaren Ranglistenersten dieser Liga Wolfgang Kirchmair zu tun. Kirchmair verfügt über mehr als 1500 Ranglistenpunkten und hat im Laufe der Meisterschaft noch keinen einzigen Satz abgegeben. Gegen so ein Kaliber konnte Tobias trotz allen Kampfgeistes nicht bestehen. Das Spiel ging klar an Kirchdorf.

Die nächste Partie lautete Christoph Filzer gegen Christoph Hoppichler. Unser Spieler war in Topform und schoss den Gegner förmlich von der Platte. Ein klares 3:0 für unsere Mannschaft. Der Kirchdorfer belegt immerhin den 2. Platz in der bisherigen Rangliste.

Die nächste Partie: Andreas Astl gegen Tobias Lindner. Tobias gab alles und spielte ein gutes Spiel. Aber gegen all die Routine der Kirchdorfer kam er nicht wirklich ins Spiel und verlor mit 0:3 nach Sätzen. 

Dann kam wieder Wolfgang gegen Christoph Filzer an die Reihe. Es hätte ein ewiges Schupfspiel werden können, doch Wolfgang ging lieber in den Angriffsmodus über, was dem Kirchdorfer eher in die Karten spielte. Kurzum: Sieg für Kirchdorf mit 3:1 Sätzen. 

Das Spiel aller Spiele stand anschließend auf dem Programm. Der Kirchdorfer Topspieler Wolfgang Kirchmair gegen Christoph Hoppichler. Und was noch keinem Spieler in dieser Liga gelungen ist schaffte Christoph. Er spielte absolutes Power-Tischtennis und setzte seinen Gegner so unter Druck, dass der Kirchdorfer keine Chance hatte. Dabei spielt und trainiert Kirchmair mit A-Liga Spielern, gegen die er im Training durchaus mithalten kann und phasenweise auch schlagen kann. Das beste Spiel das ich jemals von Christoph gesehen habe reichte zu einem klaren 3:0 Sieg für Wattens.

Dann Christoph Filzer gegen unseren Tobias. Auch in dieser Partie gab Tobias alles, es gelangen ihm ausgezeichnete Bälle, musste sich aber auch diesmal der überlegenen Routine beugen. 

Zwischenstand: 4:3 für Kirchdorf. 

Spiel Nr. 8 war Andreas Astl gegen Christoph Hoppichler. Unser Spieler liebt sowohl Halle als auch die schnellen Tische in Kirchdorf und spielte auch das letzte Einzel wie aus einem Guss. Er ließ seinem Gegner keine Chance und schoss auch ihn mit einem klaren 3:0 von der Platte. Christoph hat somit alle Kirchdorfer ohne Niederlage, ja sogar ohne Satzverlust bezwingen können. 

Das letzte Einzel lautete Wolfgang Kirchmair gegen Wolfgang Lechner. Aber diesmal ließ sich der Topspieler aus Kirchdorf nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. Er spielte nahezu fehlerlos und gewann klar mit 3:0.

Spielstand vor dem abschließenden Doppel: 5:4 für Kirchdorf. 

 Ein Krimi bahnte sich an, denn sowohl Kirchdorf als auch unsere Mannschaft hatten noch kein Doppel verloren. Es wurde aber gar kein Krimi, denn diesmal sollte Wolfgang zur Topform auflaufen und spielte einen Winner nach dem anderen. Der bisherige Erfolgslauf der Kirchdorfer wurde jäh gestoppt und es gelang uns ein 3:0 Sieg. Das bedeutet Rang Nr. 1 in der Doppelrangliste.

Ende gut - alles gut. Endstand 5:5, beide Mannschaften 9 Punkte, Spielverhältnis jeweils 37:13, Satzverhältnis Kirchdorf 117:54, Wattens 116:59. Kirchdorf also mit einem hauchdünnen Vorsprung an Sätzen voran. Enger geht's wohl nicht mehr!

Auf das Rückspiel freuen wir uns schon heute.

WL