Meisterschaft Herbst 2020 - Runde 5

Herren 1

In der 5. Runde empfingen unsere Herren 1 die Mannschaft aus Jenbach. Der immer noch leicht erkrankte Gerhard Rumetshofer wurde von Reinhard Lubi ersetzt. Erstes Spiel Manfred Egger gegen Berger. Und dieses Spiel war eine klare Sache für Wattens, ein sicherer 3:0 Sieg war die Folge. Im zweiten Spiel hatte Davide Infantolino mit seinem Gegner Kröll ebenfalls keine Mühe und gewann ebenso souverän mit 3:0. Dann Reinhard Lubi gegen Grillberger. Und der Jenbacher spielte wie entfesselt, spielte sehenswerte Backhand Bälle und gewann trotzdem überraschend gegen Reinhard mit 3:0. Im Doppel konnten Manfred und Reinhard wieder an die Form alter Tage anknüpfen und gewannen recht sicher mit 3:0. Zwischenstand nach dem Doppel 3:1 für Wattens. Dann Davide gegen Berger und auch hier konnte unser Davide einen klaren 3:0 Sieg einfahren. Im fünften Spiel denn Manfred gegen Grillberger und Grillberger konnte seinen starken Lauf fortsetzen. Manfred konnte zwar den ersten Satz gewinnen und das Spiel sehr ausgeglichen gestalten, doch mit viel Pech wurde dieses Spiel äußerst knapp (2 Sätze gingen in den Nachsatz) mit 3:1 verloren. Dafür machte Reinhard Lubi gegen Kröll kurzen Prozess und gewann sicher und klar mit 3:0. Dann das Duell der noch ungeschlagenen Spieler Davide gegen Grillberger. Und Grillberger spielte abermals ein wirklich tolles und sehenswertes Tischtennis führte schon 2:1 in Sätzen und Davide musste sich schon gehörig anstrengen um dieses Spiel knapp aber doch hochverdient mit 3:2 zu gewinnen. Damit war dies Spiel Geschichte und Wattens konnte mit 6:2 gewinnen. Vater des Sieges war sicherlich Davide Infantolino der alle 3 Spiele gewonnen hat.

 

Herren 2

Die 2. Herrenmannschaft spielte gegen den überlegenen Tabellenführer Svg Tyrol Innsbruck und verlor mit 6:3. Trotz dieser Niederlage kam es aber zu vielen positiven Erkenntnissen. Zum Spiel. Erstes Spiel Dietmar Mayrl gegen Zheng. Dietmar spielte gut hatte aber nun eine fast einjährige Spielpause und verlor mit 3:0. Auch Dietmar Hofmann spielte sehr gut und verlor gegen Stojanovic äußerst knapp auch durch eine umstrittene Schiedsrichterentscheidung mit 3:1. Stefan Sterzinger spielte gegen den Ranglistenersten Retey, spielte wirklich sehenswert und hatte tolle Bälle, leider ging das Spiel dann doch mit 3:1 verloren. Nach der 1. Runde 3:0 für SVg - kündigte sich hier ein Debakel an? Nein unsere Spieler konnten dann gleich das Doppel Hofmann Sterzinger mit 3:1 gewinnen. Ein sehenswertes Spiel. Dann Dietmar Hofmann gegen Zheng, Dietmar spielte wiederum sehr stark hatte viel Pech und musste sich dem Chinesen im Dienste von Innsbruck äußerst knapp und unglücklich mit 3:2 geschlagen geben. Wenig Chancen hatte dafür Dietmar Mayrl gegen Retey der sicher mit 3:0 gewann. Im Folgespiel denn Stefan gegen Stojanovic. Und Stefan spielte sehenswert und aggressiv und ließ dem Innsbrucker mit einem klaren 3:0 Sieg keine Chance. Dann Dietmar gegen Retey der in der gesamten Meisterschaft noch kein Spiel verloren hatte. Und Dietmar spielte wie entfesselt und knüpfte an Leistungen alter Tage an und gewann überraschend aber hochverdient mit 3:1. Die erste Niederlage von Retey. Im Folgespiel dann Sterzinger Stefan gegen Zheng. Und dieses Spiel vom Chinesen lag Stefan gar nicht und wurde  3:0 verloren. Damit war die 3:6 Niederlage besiegelt. Wenn man aber im Nachhinein die Spiele analysiert haben sich unsere Jungs gegen den wesentlich höher eingeschätzten Gegner aus Innsbruck  teuer verkauft und mit ein wenig Glück hätte sogar mehr drinnen sein können. Eine tolle Leistung trotz Niederlage.

 

Herren 3

Ursprünglich als Test und Schnuppern gedacht entwickelt sich das Modell Wattens 3 zu einem Erfolgskonzept das viel Freude macht. Wattens 3 spielte gegen SVg Tyrol und man kann es schon vorweg sagen ein weiterer Sieg wurde verbucht. Zum Spiel: Mangot gegen Felix Stepanek. Stepanek ein noch sehr junges Nachwuchstalent probierte sein Können bei den Herren und siehe da Felix schlug sich ausgezeichnet und konnte gleich im ersten Spiel zwar einen knappen, aber hochverdienten 3:2 Sieg für Wattens einfahren. Eine tolle Leistung von Felix. Im 2. Spiel dann Christoph Hoppichler gegen Cech. Am Anfang stotterte das Spiel von Christoph ein wenig aber von Punkt zu Punkt kam Christoph immer besser ins Spiel und gewann dann klar mit 3:1. Auch Wolfgang Lechner stand im Spiel gegen Krainer auf der klaren Gewinnerseite. Wolfgang konnte mit seinem klassisch schönen Tischtennis einen guten 3:1 Sieg einfahren. Im Doppel allerdings hatten Christoph und Wolfgang hart zu kämpfen um dieses im 5. Satz mit 3:2 zu gewinnen. Dann Magott gegen Hoppichler und Christoph ließ nun keinen Zweifel aufkommen wer hier gewinnt ein sicherer 3:0 Sieg von Christoph. Felix ließ dann im Spiel gegen Krainer wiederum seine Klasse aufblitzen, spielte teilweise sehr gut und musste eine knappe 3:2 Niederlage einstecken. Hier wäre durchaus auch ein Sieg möglich gewesen aber hier wird noch Erfahrung gesammelt. Im Folgespiel Wolfgang gegen Cech konnte Wolfgang einen überlegenen 3:0 Sieg verbuchen. Eine klasse Leistung von Wolfgang. Dann Krainer gegen Hoppichler und Christoph machte es Wolfgang nach und konnte ebenso sicher und klar mit 3:0 gewinnen. Im Spiel Lechner gegen Mangot krönte Wolfgang seine tolle Leistung mit abermals einem 3:0 Sieg. Das letzte Spiel Felix gegen Cech endete mit einem 3:1 Sieg für den Innsbrucker. Trotzdem ein knappes Spiel und viele gute Bälle, mit Felix reift sicher ein guter Spieler heran. Das Spiel war dann zu Ende und Wattens gewann klar mit 8:2. Ursprünglich nur zum Schnuppern von Meisterschaftsluft gedacht liegt unsere Mannschaft nun schon am 3. Tabellenplatz und die guten Leistungen von Christoph und Wolfgang zeigen sich auch schon in der Einzelrangliste wo nun beide Spieler schon unter den besten 7 Spielern der Liga sind.