Meisterschaft Herbst 2020 - Runde 2

Herren 1

 

Die erste Herrenmannschaft war in der 2. Runde spielfrei.

 

 

 

Herren 2:

 

Die 2. Herrenmannschaft hatte ein Heimspiel gegen Lechaschau 1. Im ersten Spiel setzte es für unseren Andy An eine 3:1 Niederlage. Gut und zu brav gespielt ist leider zu wenig. Das nächste Spiel war dafür eine echte Überraschung, konnte der Spieler Trixl gegen unseren Dietmar Hofmann doch einen klaren 3:0 Sieg verbuchen. Dietmar fand nicht zu seinem Spiel und hat an diesem Tag einen schlechten Tag erwischt. Zu allem Überfluss ist Stefan Sterzinger gegen Traxler dasselbe passiert. Gut gespielt und dennoch 3:0 verloren. Das war ein sehr negativer Auftakt 3 Spiele und 3:0 für die Gäste aus Lechaschau.  Im Doppel bäumten sich aber Hofmann/Sterzinger auf und gewannen überzeugend mit 3:0. Begann nun eine Aufholjagd? Kurzzeitig ja, denn im nächsten Spiel fegte Dietmar Hofmann den Gegner Karel mit 3:0 von der Platte. Leider hatte Andy An im Folgespiel gegen Traxler keine Chance und verlor glatt mit 3:0. Dafür spielte danach Stefan Sterzinger groß auf und gewann gegen Trixl recht sicher mit 3:1. Das Folgespiel brachte dann die glückliche Entscheidung für Lechaschau. Dietmar Hofmann verlor gegen Traxler denkbar knapp im 5. Satz und so führte Lechaschau mittlerweile mit 5:3. Stefan Sterzinger gegen Hannes Karel war die nächste Partie und auch hier ließ Stefan nichts anbrennen und gewann klar mit 3:0. Somit hatte Andy An die undankbare Aufgabe das letzte Spiel bestreiten zu müssen was immer mit einem gewissen Erfolgsdruck verbunden ist. Andy kämpfte und spielte gut, leider war es aber zu wenig und er verlor mit 3:1. Damit gab es eine überraschende 6:4 Heimniederlage von Wattens.

 

Herren 3:

 

Die 3. Herrenmannschaft hatte ein Heimspiel gegen Kirchdorf 2 und es kam zu einem tollen umkämpften Spiel. Das Erste Spiel Christoph Hoppichler gegen den Kirchdorfer Rykhlo-Di Luca. Christoph hat nun ein wenig Trainingsrückstand aufgeholt und konnte souverän 3:0 gewinnen. Dann Wolfgang Lechner gegen Astl und Astl spielte nicht schlecht aber bei Wolfgang konnte man schon erkennen dass er bald wieder zu alter Form aufläuft. Absolut klassisches und schönes Unterschnittspiel ergab einen knappen aber hochverdienten 3:2 Sieg für Wolfgang. Dafür hatte Philipp Abfalterer im dritten Spiel Pech und verlor nach hart umkämpften Spiel 3:1. Das Doppel war eine recht klare Sache für Wattens, Christoph und Philipp gewannen glatt mit 3:0. Dann Wolfgang Lechner der seinem Gegner Rykhlo-Di Luca mit einem klaren 3:0 keine Chance ließ. Im Spiel Christoph Hoppichler gegen Hager (Hager war der klar beste Spieler der Gäste) kam es zu einem knappen 3:1 Sieg für Hager. Dafür konnte Philipp Abfalterer gegen Astl hart umkämpft aber hochverdient mit 3:0 gewinnen. Dann das Spiel der noch Unbesiegten Wolfgang Lechner gegen Hager und Hager kam mit dem schönen klassischen Unterschnitt von Wolfgang gar nicht zurecht und Wolfgang gewann auch dieses Spiel absolut verdient mit 3:0. Im nächsten Spiel gab es leider eine unerwartete, wenn auch knappe Niederlage mit 3:2 von Philipp gegen Rykhlo-Di Luca. Christoph Hoppichler machte im letzten Spiel mit einem recht sicheren 3:1 Sieg gegen Astl den hochverdienten 7:3 Sieg von Wattens klar.

Gratulation der gesamten Mannschaft in der Wolfgang Lechner mit 3 Siegen sicher ein Grundstein des Erfolgs war.