Meisterschaft Landesliga D - Runde 6

Herren 1:

Die 1. Herrenmannschaft hatte in der 6. Runde die Mannschaft von Magistrat zu Gast in Wattens. Und Magistrat kam in Bestbesetzung, das erste Mal in der Meisterschaft mit Ostermünchner der ein sehr hochkarätiger Spieler ist. Im ersten Spiel Gerhard Rumetshofer gegen Reymair, dieser Gegner hat bis jetzt erst 3 Spiele verloren und war ein schwerer Brocken. Doch Gerhard spielte wie in besten Zeiten und gewann dieses Spiel souverän mit 3:0, eine klasse Leistung von Gerhard. Das nächste Spiel Reinhard Lubi gegen Pichler auch dieser Spieler ist nicht zu unterschätzen doch auf Reinhard ist einfach Verlass eine Bank in der Mannschaft, der klare 3:0 Sieg von Reinhard war die Folge. Danach Manfred Egger gegen Ostermünchner, die ersten 2 Sätze waren hart umkämpft und knapp gingen an den Gegner im 3. Satz machte Ostermüncher den Sack dann zu und gewann mit 3:0. Im Doppel dann Reinhard und Manfred gegen Reymair und Pichler. Ein gutes Spiel von Wattens und ein verdienter 3:1 Sieg. Stand nach dem Doppel 3:1 für Wattens. Dann Gerhard gegen Ostermünchner und Gerhard an diesem Tag eine Klasse für sich, spielte ruhig und überlegt und gewann gegen diesen übermächtigen Gegner klar mit 3:0, der 3. Satz war eine Demonstration von Gerhard wie man einen starken Gegner beherrscht. Ein Sonderlob für Gerhard für diese tolle Leistung. Dann Reinhard gegen Reymair und es war eine knappe Partie, Reinhard musste sich gehörig strecken um einen knappen aber verdienten 3:2 Sieg für Wattens einzufahren. Im Folgespiel Manfred gegen Pichler und Pichler spielte wie entfesselt es gelangen Bälle wie selten gesehen und so kam es wie es kommen muss eine unglückliche 3:1 Niederlage von Manfred.  Dann Reinhard gegen Ostermünchner und Reinhard mag Spieler die so schnell und auf Angriff spielen, seine Blocks sind und waren sagenhaft und Reinhard ließ diesem sehr guten Spieler Null Chance und gewann klar mit 3:0.  In dieser Form ist Reinhard unbezwingbar und fürwahr ein Segen für die Wattener Mannschaft. Damit war das Spiel beendet und Wattens gewann mit 6:2.

 

 

Herren 2:

Die 2. Herrenmannschaft hatte in der 6. Runde den starken Gegner Landeck zu Gast in Wattens. Zudem konnte der Stammspieler Thomas Harasser wegen einer Verhinderung nicht spielen. Als Ersatzspieler sprang Robert Lubi in die Presche. Im ersten Spiel musste unser Spieler Manuel Muigg gegen Senn antreten. Manuel der seit einigen Wochen an einer hartnäckigen Infektion litt, war noch nicht zu 100% fit und verlor dieses Spiel klar mit 3:0. Im zweiten Spiel hatte Stefan Sterzinger gegen den Landecker Strasser wenig Mühe und überzeugte mit einem sicheren 3:0 Sieg. Dann unser Ersatzspieler Robert Lubi und man kann es jetzt schon sagen Robert war an  diesem Tag nicht nur Ersatz sondern eine sehr gefährliche Waffe. Im dritten Spiel gegen Schmid packte Robert sein bestes Tischtennis aus und gewann klar mit 3:1. Auch im Doppel konnten Stefan und Robert gegen das Landecker Duo mit 3:1 gewinnen. Zwischenstand nach dem Doppel 3:1 für Wattens. War da eine Überraschung drinnen? Dann Stefan Sterzinger gegen Senn und das Spiel von Senn lag Stefan gar nicht und wurde leider knapp und unglücklich 3:1 verloren. Im anschließenden Spiel hatte Manuel gegen Schmid wenig auszurichten und verlor mit 3:0. Plötzlich stand es nun wieder 3:3. Dann Robert Lubi gegen den Verteidigungsspieler Strasser, Robert kannte kein Pardon und fegte Strasser mit 3:0 von der Platte. Im Folgespiel dann Stefan gegen Schmid. Stefan tat sich schwer und musste kämpfen, spürte auch eine Muskelverletzung im Oberschenkel und konnte nicht mehr voll aus sich herausgehen, dennoch ein 3:0 Erfolg von Stefan. Zu erwähnen ist dass Stefan im 3. Satz schon 10:4 zurück lag und diesen Satz und somit auch das Spiel noch gewann. Eine kämpferische Meisterleistung von Stefan. Danach Robert Lubi gegen Senn und Senn ist ein sehr unangenehmer Spieler, zumal auch viele Serviceangaben nicht dem Reglement entsprachen. Dadurch ließ sich Robert nicht beirren, wurde von Satz zu Satz stärker und gewann mit 3:1. Damit war dieses Spiel auch schon wieder Geschichte und Wattens 2 gewann mit 6:3. Die Spiele: Robert Lubi 3:0, Stefan Sterzinger 2:1, Manuel Muigg 0:2, Doppel 1:0.