Play-Off C/D - Runde 7

Herren 1:

 

Unsere 1. Herrenmannschaft musste in der 7. Runde zum schwierigen Auswärtsspiel nach St.Johann. In einer Halle mit sehr schlechten Lichtverhältnissen, das unseren Spielern ein wenig zu Schaffen machte. Im ersten Spiel konnte Gerhard Rumetshofer gegen den sehr unorthodoxen Spieler Hautz antreten und konnte mit 3:1 gewinnen. Am Nebentisch hatte Manfred Egger gegen den Verteidigungskünstler Haberstroh keine Chance und verlor glatt 3:0. Im 3. Spiel Dietmar Hofmann gegen Palus. Palus zeigte sich an diesem Tag in ausgezeichneter Form und gewann mit 3:0. Klingt klar und überlegen, war es aber nicht, jeder Satz im Nachsatz Dietmar hätte durchaus auch 3:0 gewinnen können. Im Doppel hatten unsere Spieler Dietmar und Manfred gleich die ersten 2 Sätze knapp verloren, die nächsten 2 Sätze gewonnen und so ging es in den 5. Satz. Leider konnte eine 6:2 Führung nicht verwertet werden und dieser Satz und somit auch das Doppel im Nachsatz verloren und nicht gewonnen werden. Zwischenstand 3:1 für St. Johann.

 

Im Folgespiel konnte Manfred gegen Hautz recht klar mit 3:1 gewinnen. Dann Dietmar gegen Haberstroh. Ein spannendes Spiel und Dietmar ließ phasenweise seine alte Klasse aufblitzen und gewann einen Satz. Doch Haberstroh stelle sich dann wieder ein und gewann mit 3:1. Im Folgespiel Gerhard gegen Palus, ist Palus schon seit jeher ein Angstgegner von Gerhard und es war auch an diesem Tag nichts zu holen und Palus gewann mit 3:0. Und im nächsten Spiel hatte sich auch Manfred die Zähne an Palus ausgebissen. Die ersten 2 Sätze trotz Führung verloren den 3. Satz klar gewonnen und dann wieder verloren. Damit ein unglückliches Ergebnis mit 6:2 für St. Johann. Hofmann 0:2, Rumetshofer 1:1, Egger 1:2; Doppel 0:1

 

Herren 2:

In Runde 7 komplettierte abermals Dietmar Mayrl neben Andy und Thomas die Mannschaft. Im ersten Spiel gegen die Gäste aus Kirchbichl konnte Dietmar nach einer zähen und langwierigen Partie gegen Tipelius Christof einen knappen aber verdienten 3:2 Sieg verbuchen.  In Spiel Nr. 2 ließ Thomas von Beginn an seinem Gegner Wallner Gunnar wenig bis keine Chancen und konnte sicher mit 3:0 gewinnen. Andy hatte sich im dritten Spiel gegen Genser Elena zu Beginn eines jeden Satzes mit guten Offensivbällen eine komfortabel 3 bis 4 Punkte Führung erspielt, im weiteren Spielverlauf drehte sich allerdings das Blatt und Genser konnte jeden dieser Sätze zum 3:0 gewinnen. Im Doppel war für Andy und Thomas gegen Genser und Wallner nicht viel zu holen – klares 3:0 für Kirchbichl. Zwischenstand daher 2:2. Im vierten Spiel wurden die ersten beiden Sätze von Thomas gegen Tipelius rasch und sicher gewonnen. Der dritte Satz ging an Tipelius, ehe Thomas im vierten Satz nochmals einen Zahn zulegte und mit 3:1 die Partie gewann. In der Partie zwischen Dietmar und Genser war das Glück definitiv nicht aus Seite von Didi. Das Spiel endete mit 3:0 für Genser und jeder dieser Sätze wurde erst im Nachsatz, der letzte mit 16:14, entschieden. Andy fand gegen Gunnar nicht ins Spiel und nach zu vielen unnötigen Eigenfehlern war ein rasches 3:0 für Gunnar das Ergebnis. Im siebten Spiel wirkte Thomas mit einer 2:1 Satzführung und drei Matchbällen im vierten Satz schon wie der vermeintlich sichere Sieger. Thomas konnte allerdings keinen der Matchbälle verwerten und musste die Partie noch knapp im fünften Satz abgegeben – 3:2 Sieg für Genser. Im achten Spiel zeigte Andy nochmals ein paar gute Offensivbälle, spielte konzentriert und verlor nur mit viel Pech die ersten beiden Sätze. Er schaffte im dritten Satz wieder den Anschluss zum 2:1 musste sich am Ende aber mit 3:1 geschlagen geben. Endstand somit eine 6:3 Niederlage gegen Kirchbichl – mit ein bisschen Glück wäre hier mehr drin gewesen.