Play-Off C/D - Runde 3

In der dritten Meisterschaftsrunde musste unsere 1. Herrenmannschaft auswärts in Mils antreten. Da man im Grunddurchgang gegen Mils zuhause verloren hatte waren wir gewarnt und es kam zum erwartet schwierigen Spiel.

 

Im ersten Spiel musste Gerhard Rumetshofer gleich gegen die Nummer 1 von Mils, Hermann Tschugg antreten. Hatte Gerhard gegen diesen Spieler schon einige Male gewonnen, war diesmal recht wenig zu bestellen und ein klarer 3:0 Sieg von Tschugg war die Folge. Ebenso klar konnte Reinhard Lubi im Folgespiel gegen Jöller 3:0 gewinnen, wobei dieses Spiel in keiner Phase gefährdet war. Eine gute Leistung von Reinhard. Im 3. Spiel Dietmar Hofmann gegen Jürgen Schnaller. Schnaller der sein Material umgestellt hat und nun einen recht gefährlichen Noppenbelag spielt konnte klar mit 3:0 gewinnen. Dietmar kam mit diesem Noppenspiel leider nicht zurecht. Dann das Doppel Reinhard und Dietmar gegen Schnaller und Jöller. Im ersten Satz hat Wattens 10:6 geführt und noch verloren, ebenso nach einer Führung im 2. Satz leider wieder verloren. Statt 3:0 für Wattens, ein 3:1 Sieg für Mils. Das nächste Spiel war an Spannung kaum zu überbieten Reinhard Lubi gegen Hermann Tschugg. Nach einigen hart umkämpften Sätzen ging das Spiel in den 5. Satz. Matchball für Reinhard bei 10:9, 11:10 und 12:11, leider konnte keiner dieser Bälle verwertet werden und eine sehr unglückliche Niederlage im 5. Satz mit 14:12 war die Folge. Gesamtzwischenstand recht trostlos 4:1 für Mils.  Dann wieder Jürgen Schnaller gegen Gerhard Rumetshofer und auch hier wieder ein hartes Spiel, doch Gerhard kennt diese Spielweise im Training mit Manfred Egger und konnte mehr als Parole bieten und gewann dieses Spiel hochverdient mit 3:1. Dann Dietmar Hofmann gegen Jöller, auch dieses Spiel ging hin und her schlussendlich in den 5. Satz den Dietmar dann aber nach starkem Kampf gewann, 3:2 für Dietmar, eine kämpferische Meisterleistung. Reinhard Lubi gegen Jürgen Schnaller lautete das nächste Spiel und dieses Spiel war wirklich nichts für schwache Nerven. Wieder einmal ein Spiel das in den 5. Satz ging und hier war Reinhard schon 9:3 im Rückstand. Schnaller schon mit dem Gedanken beim sicheren Sieg verlor nun Punkt um Punkt und Reinhard konnte sich auf 10:10 herankämpfen und dann im Nachsatz noch gewinnen, wohl eine der wichtigsten Partien in diesem Spiel. Ein Sieg des Willens und der Taktik, Reinhard war an diesem Tag für den verletzten Manfred Egger eingesprungen, bei solch tollen Ersatzspielern kann man nur seine helle Freude haben. Neuer Zwischenstand 4:4 alles wieder offen. Dietmar Hofmann gegen Tschugg und Dietmar spielte wahrlich meisterlich und wieder ein Spiel, das in den 5. Satz ging, Dietmar führte hier schon 6:2 und wie schon so oft dann leider wieder knapp verloren, trotzdem ein Superspiel von Dietmar.  Im abschließenden Spiel Gerhard gegen Jöller und hier konnte Gerhard recht sicher mit 3:1 gewinnen und das schlussendlich hochverdiente 5:5 Unentschieden fixieren. Ein Spiel mit viel Kampf und langer Spieldauer um ca. 22.30 Uhr war das Spiel erst beendet. Damit ist Wattens bisher weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze. 

 

Herren 2:

In der dritten Runde war die Mannschaft Herren 2 zu Gast in Kitzbühel. Gleich in der ersten Runde spielte Andy gegen den routinierten Zaggl Hans. Im Laufe der Begegnung kam Andy immer besser in das Spiel. Nach zwischenzeitlichem Satzgewinn zum 2:1 fehlte am Ende nicht viel, dennoch wurde die Partie mit 3:1 verloren. Im zweiten Spiel bekam Stefan die schnellen und präzisen Offensivbälle von Monitzer Philipp nicht in den Griff. Nichtsdestotrotz kein schlechtes Spiel von Stefan aber Ende ein bisschen zu wenig und eine knappe 3:0 Niederlage war die Folge. In der dritten Begegnung hatte Thomas in den ersten beiden Sätzen dem Spiel von Janisch Alfred nicht viel entgegenzusetzen. Wurde der dritte Satz von Thomas dann doch recht klar gewonnen, war der vierte eine knappe Sache, jedoch mit dem  glücklicheren Ende für Janisch, der sich im Nachsatz den 3:1 Sieg sichern konnte. Auch im Doppel schien es am heutigen Abend nicht viel besser zu laufen. Knappe Sätze, im Summe jedoch zu passiv und zu viele Eigenfehler – dadurch ein gerechtfertigter 3:1 Sieg für die Gegner aus Kitzbühel. Im Spiel Nr. 4 kämpfte Stefan gegen Zaggl Hans. Die ersten beiden Sätze waren eine klare Sache für Stefan. Im weiteren Spielverlauf gewann Hans immer mehr die Oberhand und spielte sich in den fünften Satz zurück ins Spiel. Der entscheidende fünfte Satz war dann wiederrum recht eindeutig und Stefan sicherte sich den 3:2 Sieg. Währenddessen hatte weder Andy noch Thomas ihren Gegner viel entgegenzusetzen und beide Partien wurden mit 3:0 verloren. Am Ende nach einer durchwachsenen Mannschaftsleistung eine 6:1 Niederlage gegen den Gegner aus Kitzbühel.